28. September, 21 Uhr 40

Bye Bye Bremen. Ich freue mich, der Stadt den Rücken zu kehren. Ich hätte keinen besseren Zeitpunkt zur Heimfahrt erwischen können. Die Nachricht vom Ableben macht jetzt die Runde. Der Gruppenchat vom Freundeskreis, sowohl näheren als auch weiteren, unterhält mich während der Fahrt. Wenn die wüssten.

Nadine übernimmt die Leitung. Sie will Last von Alex nehmen und wird uns auf dem Laufenden halten. Nadine ist der Ansprechpartner der Freunde. Bin mal gespannt, wann sie Kunde tut, dass Alex ihre Seele nicht für Lars’ Auferstehung verkaufen konnte – sie hat ja keine.

Was für ein Gesabbel von Nadine. Ihre Eröffnungsnachricht hat zu viel Text, also mach ich es kurz: Lars wurde tot gefunden. Ursache unklar. Nadine erwähnt nochmal, dass niemand anrufen soll, denn Alex macht sich Vorwürfe und ist durch den Wind. Und jetzt kommt mein Handy nicht mehr aus dem Vibrieren. Die kitschigen Nachrichten stapeln sich.

Ob er an Liebeskummer gestorben ist? Herzschmerz macht krank.

Ein Volker ist ganz frech: Hat Alexandra noch, ich sag mal Kontakte neben Lars gehabt?

Schweigen.

Es ging es nach einer Gedenkminute weiter.

Das ist eine Tragödie, ein wahrgewordener Horror, der sich vor unseren Augen abspielt.

Ich kann nicht mehr. Ich halte das nicht aus!

Dem schließe ich mich an. Gute Nacht, liebes Tagebuch.